Dhal schorwa, Linsensuppe, das ist genau das richtige Essen zum Glücklichwerden! Vor allem an kalten Tagen wie diesen. Wenn ich nach Hause komme: müde und durchgefroren, dann koche ich mir diese Köstlichkeit und ich fühle mich rundum gut und zufrieden.

Und wieder einmal war ich überrascht: die afghanische Linsensuppe, die ich so gut von zu Hause kenne, gibt es hier in Deutschland in ganz ähnlicher Art.

Deshalb hier beide Rezepte. Traut Euch auch mal an die deutsche Linsensuppe heran. Sie schmeckt super und ist besonders schnell gemacht.

Aber erst mal Dhal shorwa, wie sie meine Oma zubereitet.

Dhal shorwa – Linsensuppe (4 Personen)

ZUTATEN:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 g rote Linsen
  • 3 Tomaten
  • 2 kleine Möhren
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 300 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 2 Teelöffel Garam Marsala
  • ¼ Teelöffel Chilipulver
  • frischen Koriander
  • 4 Esslöffel Öl
  • Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

  • Tomaten, Möhren und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Koriander fein hacken.
  • Öl in einen Topf geben und erhitzen.
  • Zwiebeln und Knoblauch ins Öl geben und anbraten.
  • Garam Marsala und Chilipulver dazu geben und eine weitere Minute kochen lassen.
  • Linsen, Tomaten, Möhren, Kartoffeln, Koriander und Kokosmilch dazu geben und kurz aufkochen.
  • Dann die Hitze reduzieren und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • In Suppenschüsseln füllen, mit Korianderblättern garnieren und genießen.
  • Dazu passt Brot.

Linsensuppe, deutsche Art (4 Personen)

Die deutsche Linsensuppe lässt sich besonders unkompliziert zubereiten, wenn Du Linsensuppe aus der Dose als Basis nimmst. Die gibt es in jedem Supermarkt und Discounter. Damit sie gut schmeckt, muss sie aber noch ein bisschen ergänzt werden.

ZUTATEN:

  • 1 Dose Linsensuppe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 kleine Möhren
  • 2 kleine Kartoffeln
  • Petersilie
  • Öl
  • Sahne aus dem Kühlregal

ZUBEREITUNG:

  • Möhren und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden.
  • Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  • Öl in einen Topf geben und erhitzen.
  • Zwiebeln und Knoblauch ins Öl geben und anbraten.
  • Linsensuppe aus der Dose, Möhren und Kartoffeln dazugeben und kurz aufkochen.
  • Dann die Hitze reduzieren und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Möhren weich sind.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nach Geschmack Sahne einrühren.
  • In Suppenschüsseln füllen, mit Petersilie garnieren.
  • Dazu passt Brot.

Meine deutsche Freundin erzählt mir, dass Linsensuppe in ihrer Familie ein typisches Samstagessen war, wenn alle Familienmitglieder zu Hause waren und ein einfaches Gericht alle satt machen sollte.

Ein Brauch, der wahrscheinlich aus Italien kommt, besagt, am ersten Tag im neuen Jahr Linsensuppe zu essen. Die Linsen symbolisieren Geldmünzen: je mehr Linsensuppe man verspeist, desto größer wird der Geldsegen im neuen Jahr sein.

Linsen spielen übrigens auch in einem sehr bekannten deutschen Märchen eine Rolle, in Aschenputtel. Das schöne Mädchen wird von der Stiefmutter nicht sehr gut behandelt und muss in der Küche bleiben und die Linsen lesen (sortieren). Aber keine Sorge, am Ende darf sie in wunderschönen Kleidern zum Ball gehen. Dort trifft sie ihren Prinzen, die beiden verlieben sich und sie heiraten. ‚Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute‘.

Gute Gründe, Linsensuppe zu essen!!!